Neues_Logo_Jassy.png
Aktuell
Die Stiftung mana in mana hat in den letzten fünf Jahren ihre Ziele zum grossen Teil erreichen können. Aus diesem Grund wird sie sich per Ende 2019 aus ihrem Engagement in Corbasca zurückziehen.
Mehr dazu.

Über uns

Die Stiftung mana in mana ist eine gemeinnützige Stiftung zugunsten bedürftiger Menschen.

Sie wurde nach Schweizer Recht im Jahr 2014 durch die Familie Gabriela und Ronnie Bühr gegründet. Die Stiftung hat ihr Domizil in der Schweizer Gemeinde Wollerau und ist mit einem Stiftungskapital von CHF 100‘000.-- ausgestattet. Sie steht unter dem Präsidium von Herrn Ronnie Bühr, wohnhaft in CH-8832 Wollerau.
 
Die gemeinnützige Stiftung wird von der Verfida Revision AG in CH-8832 Wilen geprüft und  unterliegt der Kontrolle der Eidgenössischen Stiftungsaufsicht. Sie ist steuerbefreit. Spenden sind von der Steuer abziehbar.
Unter der Leitung von Ronnie Bühr wird mit tatkräftiger Unterstützung vieler engagierter Mitbürgerinnen und Mitbürger den Bedürftigen in der rumänischen Provinz Bacau, insbesondere in deren Gemeinde Bacau, geholfen.

Die Stiftung bezweckt Hilfeleistungen im humanitären Bereich, vorwiegend in der Bekämpfung von Armut und Not durch Förderung von Bildung, Gesundheit und menschenwürdige Lebensbedingungen.
       
Konkret werden folgende Hilfestellungen erbracht:
  •  Sammeln und Verteilen von gespendeten Hilfsgütern
  •  Wirtschaftliche und personelle Hilfe an Private und Familien
  •  Finanzierung von Projekten vor Ort zum Aufbau oder zur Verbesserung  der bestehenden Infrastruktur
  •  Unterstützung privater und staatlicher Organisationen, die im  Wirkungsbereich der Stiftung tätig sind
  •  Aufbau einer para-medizinischen Grundversorgung mit  angegliederten Sozialdiensten
  •  Förderung der Grund- und Berufsausbildung
  •  Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort
  •  Humanitäre Hilfeleistungen aller Art zur Förderung würdiger Lebensbedingungen

Prioritär sind Hilfseinsätze im Bezirk Bacau im Nordosten Rumäniens, zu Beginn namentlich in der Gemeinde Corbasca, welche sieben Dörfern umfasst.
Innerhalb der Gemeinde Corbasca wird dem Aufbau einer para-medizinischen und pflegerischen Betreuung nach dem Vorbild der Schweizerischen Spitex Vorrang eingeräumt.

Daneben fokussiert die Stiftung auf die Förderung der Grund- und Berufsausbildung der Jugendlichen.

Die Stiftung mana in mana fördert zudem die Gründung von lokal verankerten Mikro-Unternehmungen durch die Finanzierung von Mikro-Krediten, durch eine zielgerichtete Aus- und Weiterbildung sowie mittels einer fachlichen Begleitung in der Startphase.

Im Bedarfsfall unterstützt die Stiftung mana in mana Bedürftige mit bedarfsgerechte soziale Nothilfe.

Die Stiftung mana in mana hilft des Weiteren den Behörden, ihre  Strukturen, Einrichtungen und Verfahren zu zeitgemässen Standards weiter zu entwickeln. 

Das Ziel der Hilfeleistung im humanitärem Bereich ist in erster Linie zu erreichen durch:
  • Pädagogische Unterstützung, sowie Bildung, Ausbildung und Förderung der Kinder und Jugendlichen
  • Aufbau und Unterhalt einer modernen para-medizinischen Vorsorge- und Pflege-Einrichtung
  • Sicherung des Grundrechts auf Nahrung, Kleidung und Obdach
  • Schaffung von lokalen Arbeitsplätzen zur Einkommenssicherung einheimischer Familien
  • Erhöhung der Lebensqualität durch die Schaffung sinnvoller Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, sowie durch
  • Hilfe und Schutz für ältere und behinderte Menschen.
Es ist oberste Zielsetzung der Stiftung mana in mana, dass die Spenden den Not leidenden Menschen direkt zukommen.

Der Stiftungsrat  stellt der Stiftung mana in mana ihre Arbeitskraft unentgeltlich  zur Verfügung und trägt auf privater Basis alle Kosten die er selbst verursacht, wie z.B. Reisekosten und dergleichen.