Neues_Logo_Jassy.png
Aktuell
Die Stiftung mana in mana hat in den letzten fünf Jahren ihre Ziele zum grossen Teil erreichen können. Aus diesem Grund wird sie sich per Ende 2019 aus ihrem Engagement in Corbasca zurückziehen.
Mehr dazu.

Gemeinde Corbasca

In der Gemeinde Corbasca werden folgende Dienste etappenweise realisiert:
Aufgabengebiete nach Altersgruppen
Im Jahr 2014 konnte die Stiftung mana in mana in der Gemeinde Corbasca die von ihr nach Schweizerischem Vorbild ins Leben gerufene "Spitex"-Organisation in Betrieb nehmen.
Diese humanitäre Institution beschäftigt zurzeit
3 Pflegerinnen,
1 Krankenschwester, 
1 Sozialarbeiterin, sowie
1 Ärztin in Teilzeit
Ältere, kranke und gebrechliche Leute profitieren dabei von den kostenlos angebotenen para-medizinischen Diensten und Betreuungen.
In Anbetracht des grossen Bedarfs an solche Hilfestellungen, hegt die Stiftung mana in mana die grosse Hoffnung, diesen Dienst im Laufe des Jahres 2016 auf insgesamt 7 Pflegerinnen ausbauen zu können (was leider aus Ermangelung von finanziellen Mitteln leider nicht möglich war und als Ziel aufs Jahr 2017 hin verschoben werden musste) . Daneben konnte  die Stiftung eine ÄrztIin engagieren, die im Teilzeitpensum für unsere Stiftung als Schulärztin" nach Schweizerischem Vorbild eingesetzt wird. Die Schulärztin hat als Hauptaufgabe präventive Vorsorge-Untersuchungen bei allen schulpflichtigen Kindern vorzunehmen. Als Zielsetzung für das Jahr 2017 wäre auch - finanzielle Mitteln vorausgesetzt - die Einführung einer Mutter-Säugling-Kleinkind Betreuung sowie der noch unbekannten dentalhygienischen Pflege gehören.
All diese Dienstleistungen sind in der abseits gelegenen Gemeinde Corbasca noch unbekannt. Die dafür entstehenden Kosten werden demzufolge auch von keiner anderen Stelle übernommen.
Im April  2015 haben wir unserer Tochter Stiftung mana @ mana ein Fahrzeug (Dacia Duster) gespendet, das nun bei der lokalen Spitex-Organisation in Corbasca zum Einsatz kommt.

Im Jahr 2014 konnten wir ebenfalls unsere Kinder-Tagesstätte, mit einer Belegung von derzeit rund 80 Kindern, einweihen. Die Kinder werden von einem Lehrer und einer Kinderbetreuerin beaufsichtigt. Die Kinder im Schulalter werden bei den Hausaufgaben unterstützt und zusammen mit den jüngeren Kindern ebenfalls spielerisch in Fächern wie Singen, Tanzen, Basteln und Zeichnen kindergerecht gefördert.
Ein grosser Wunsch der Stiftung mana in mana war die Anschaffung eines Schulbusses, das mittlerweilen angeschafft werden konnte, damit die Kinder, die in den weit auseinander liegenden Ortschaften der Gemeinde Corbasca leben, die Tagesstätte besser erreichen können und somit für alle zugänglich gemacht werden könnte.

Für das laufende Jahr 2016 wird die Stiftung mana in mana nach Kräften versuchen die Gründung von lokal verankerten Mikro-Unternehmungen zu fördern. mittels Mikro-Krediten zu finanzieren, gezielte berufliche Aus- und Weiterbildungen im Sinne der Schweizerischen Lehrlingsausbildung zu ermöglichen und diese Kleinunternehmen in der Startphase fachlich zu begleiten. Dies mit dem Ziel lokale Arbeitsstellen zu schaffen, mittels Hilfe zur Selbsthilfe selbsterarbeitetes Einkommen zu generieren und selbstständiges unternehmerisches Denken zu fördern. Alles getreu dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe".

Die gesamte einheimische Bevölkerung, vom jüngsten bis zum ältesten Bewohner der Gemeinde Corbasca, soll somit von dieser institutionalisierten Hilfe der Stiftung mana in mana profitieren können. 
Project Photovoice
Im April 2018 haben wir das auf 10 Monate befristete Projekt "Aktive Kinder für eine bessere Zukunft in Corbasca" ins Leben gerufen.
Im Rahmen dieses Unterfangens haben Kinder und Jugendliche in der von unserer Stiftung betreuten Gemeinde Corbasca die Möglichkeit, nach Probleme in ihrer Gemeinde zu suchen und zu deren Behebung Lösungen vorzuschlagen. Dies mit Hilfe von in der "Photovoice" Methode geschulten Betreuern, jedoch immer unter dem Blickwinkel der Jugendlichen und in Eigeninitiative derselben. Die Kinder und Jugendliche sollen dabei gleichzeitig  lernen, die Gegebenheiten ihrer Gemeinde besser kennen zu lernen, aus ihrer Sicht zu beurteilen und falls möglich zu beheben.
In diesem  Projekt werden 45 Kinder aus unserer Kinder-Tagesstätte (Day Center in Scarişoara), unter Leitung unserer Partner-Organisation FSC - Community Support Foundation Bacau, zusammen mit 45 Schüler aus der Sekundar Schule des Ortsteils Băcioiu teilnehmen. Sie werden die aufgegriffenen Probleme ihrer Gemeinschaft visuell fotografieren und auditiv beschreiben (deshalb die Bezeichnung Photovoice), in ihren regelmässigen Treffen darüber diskutieren und versuchen, gemeinsam Lösungen zu deren Behebungen zu finden. Zum Abschluss des Projektes werden sie ihre Erkenntnisse und ihre daraus resultierenden Vorschläge den Vertretern der lokalen Behörden unterbreiten, mit der Bitte um Unterstützung bei der Lösung der identifizierten Probleme.
IMG 1017
Am 30. Januar 2019 haben wir im Rahmen unseres Photovoice-Projektes „Aktive Kinder für eine bessere Zukunft in Corbasca“ die von den Kindern erarbeiteten Projektergebnisse in einer Fotoausstellung unter dem Motto "Die schönen und weniger schönen Realitäten unserer Gemeinschaft" ausgestellt. 90 Kinder aus unserer vormaligen Kindertagesstätte Scărișoara und der Sekundarschule des Dorfteils Băcioi nahmen Fotobotschaften auf, durch die sie aufzeigten, was aus ihrer Sicht in ihrer Wohngemeinde Corbasca noch verbessert werden könnte.
10 Monate lang wurde den Jugendlichen beigebracht, wie man solche Sujets suchen und fotographisch festhalten kann. Ende Januar präsentierten sie ihre Ergebnisse vor Kollegen, Lehrern und anderen Mitgliedern der Gemeinschaft. Die besten 90 Fotos wurden im Rathaus von Corbasca, in Anwesenheit von 45 lokalen Vertretern, darunter der stellvertretende Bürgermeister, Gemeinderäte, Pressevertretern, Schulleiter und Lehrer, mit einer offiziellen Vernissage der lokalen Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
IMG 20190130 123957
Neben anderen Botschaften weisen die Fotos auf fehlende Spielplätze und Sportplätze oder auf zu beanstandenden Verhaltensweisen wie Müll oder ungepflegten öffentlichen Einrichtungen hin; sie zeigen aber auch die Schönheit der Landschaften ihrer eigenen Wohngemeinde auf. Die Bemühungen und Ergebnisse der Kinder haben alle beeindruckt. Als Folge davon werden einige der Fotos gerahmt und zur Erinnerung an die Visionen der jungen Generation dauerhaft im Sitzungssaal des Rathauses ausgestellt bleiben.
Das Projekt „Aktive Kinder für eine bessere Zukunft in Corbasca“ zielt darauf ab, die Beteiligung und das Verantwortungsbewusstsein nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen, Bürgern und Behörden in der Gemeinschaft zu erhöhen. Das Projekt zielt auch darauf ab, die Akzeptanz gegenüber den in der Gemeinschaft lebenden Roma-Kindern zu erhöhen. Das Projekt „Aktive Kinder für eine bessere Zukunft in Corbasca“ hat sicherlich allen Beteiligten geholfen, während ihrer elfmonatigen Projektaktivität, die Ende Februar 2019 auslaufen wird, staatsbürgerliche Fähigkeiten zu entwickeln.
Das Photovoice-Projekt - "Aktive Kinder für eine bessere Zukunft in Corbasca" - wird mit finanzieller Unterstützung des Fonds für bürgerliche Innovation durchgeführt. Das entsprechende Projektbudget beträgt 60.000 Lei (ca. CHF 15'000), subventioniert seitens der  Rumänisch-Amerikanische Stiftung Enel, der Raiffeisen Bank Romania und der Ursus Breweries.  Das Projekt wird von unserer Tochter-Stiftung  Mana @ Mana, in Zusammenarbeit mit der lokalen Behörde Corbasca und der "Community Support Foundation Bacau" durchgeführt.
Helfen auch Sie mit, diese Projekte durch Ihre Mitfinanzierung  mit Erfolg zu realisieren.
Spendenkonto:

Zürcher Kantonalbank
Stiftung mana in mana
IBAN-Nr. CH43 0070 0110 0050 5431 3