Neues_Logo_Jassy.png
Aktuell
Vom 22. bis zum 31. Juli  2019 weilte Ronnie Bühr, Präsident des Stiftungsrates der Stiftung mana in mana, zum zweiten Mal in diesem Jahr in der Rumänischen Gemeinde Corbasca.
Mehr dazu.
Neu: Videofilm über Corbasca. Bitte anklicken. 
Aktuell
Senioren im Kloster von Corbasca 07-2019




22.07. - 31.07.2019

Vom 22. bis zum 31. Juli  2019 weilte Ronnie Bühr, Präsident des Stiftungsrates der Stiftung mana in mana, zum zweiten Mal in diesem Jahr in der Rumänischen Gemeinde Corbasca.
Senioren Essen in Corbasca 07-2019
Ronnie Buehr hilft mit
Ronnie Bühr nahm auch während 2 Tagen an unserem diesjährigen Summer Camp, mit Tanz, Spielen, Pizza und Lagerfeuer mit bis zu 120 anwesenden Kindern teil. Bevor der Spass für die Kinder und den Jugendlichen beginnen konnte, mussten jedoch alle für die Errichtung des Lagerfeuers Hand anlegen. Das galt auch für den Präsidenten unserer Stiftung. Alle hatten grosse Freude am Event.
Summer Camp Lagerfeuer
Das Lagerfeuer gehört zum Ferienspass einfach dazu und alle erfreuen sich, wenn die Flammen so richtig hoch in den Abendhimmel lodern! Das Feuer vermittelt ein warmes Gefühl der Geborgenheit und die Freude an der  Zusammengehörigkeit ist allgegenwärtig spürbar.  
R. Bühr besuchte während seinem Aufenthalt auch das Rote Kreuz in Bacau und bespricht sich mit Diana, Präsidentin der "caravana cu medici", eine Vereinigung engagierter Studenten und Assistenzärzten der medizinischen Universitätsklinik in Iasi. Er diskutiert mit ihr die Problematik der unsicheren bzw. unkontrollierbaren Weiterbehandlungen im Anschluss an die durch die "caravana" kostenlos durchgeführten medizinischen check-ups. Er regte insbesondere an, ob "caravana cu medici" eventuell Assistenz-Arzt Abgänger unter Vertrag nehmen könnte, damit diese die ansonsten unterlassenen Nachbehandlungen übernehmen könnten. Nach dieser Überlegung könnte "caravana" an einem Einsatzort eine höhere Anzahl von Reihenuntersuchungen durchführen, und Ärzte aus einem erweiterten, mit "caravana cu medici" und unserer Stiftung liierten Netzwerk, die daraus folgenden medizinischen Betreuungen im Sinne von "mobile flying doctors" übernehmen.

R. Bühr hat sich ebenfalls mit Cecilia vom Gesundheitsamt des Landeskreises Bacau getroffen. Sie möchte, dass er bei einem von der UNICEF initiierten Projekt mitmache. Dabei geht es um die Errichtung von regionalen medizinischen Zentren, wobei Corbasca aus verschiedenen Gründen nicht als Standort für ein solches Zentrum in Frage kam.
History
IMG-20190220-WA0006
19.02. - 27.02.2019
Vom 19. bis zum 27. Februar 2019 weilte Ronnie Bühr, Präsident des Stiftungsrates der Stiftung mana in mana, in der Rumänischen Gemeinde Corbasca.


Das Hauptereignis dieser Reise bestand im Treffen mit dem Staats-Sekretär des Gesundheitsministeriums in Bukarest. Bei dieser Gelegenheit konnte unser Präsident mit dem Staats-Sekretär Dr. Cristian Grassu das Anliegen der Stiftung mana in mana im Zusammenhang mit einer Verbesserung der medizinischen Grundversorgung in Corbasca besprechen. Er hat die bisherigen Bemühungen unserer Stiftung zur Verbesserung der medizinischen Grundversorgung in Corbasca geschildert und dem Staats-Sekretär die Schwierigkeiten beim Versuch etwas zu erwirken unterbreitet. Gleichzeitig wurde ihm das von unserer Stiftung am 18.02.2019 erarbeitete Konzept "A pilot health care model for Corbasca and other rural areas granting an effective and up-to-date medical care for those who live in medically deprived communities" mitsamt umfangreichen Anhängen überreicht. Der Staats-Sekretär zeigte sich unserem Anliegen gegenüber sehr offen und kooperativ und sicherte uns seine volle Unterstützung zu. Die Gemeindebehörden von Corbasca zeigten sich von der Initiative von R. Bühr ebenfalls sehr angetan und formulierten ein entsprechendes Gesuch an das Gesundheitsministerium, das R. Bühr in der Folge an das Gesundheitsministerium weiter leiten konnte.
IMG 1024
30.01.2019
Am 30. Januar 2019 haben wir im Rahmen unseres Photovoice-Projektes „Aktive Kinder für eine bessere Zukunft in Corbasca“ die von den Kindern erarbeiteten Projektergebnisse in einer Fotoausstellung unter dem Motto "Die schönen und weniger schönen Realitäten unserer Gemeinschaft" ausgestellt. 90 Kinder aus unserer vormaligen Kindertagesstätte Scărișoara und der Sekundarschule des Dorfteils Băcioi nahmen Fotobotschaften auf, durch die sie aufzeigten, was aus ihrer Sicht in ihrer Wohngemeinde Corbasca noch verbessert werden könnte.

10 Monate lang wurde den Jugendlichen beigebracht, wie man solche Sujets suchen und fotographisch festhalten kann.
Neben anderen Botschaften weisen die Fotos auf fehlende Spielplätze und Sportplätze oder auf zu beanstandenden Verhaltensweisen wie Müll oder ungepflegten öffentlichen Einrichtungen hin; sie zeigen aber auch die Schönheit der Landschaften ihrer eigenen Wohngemeinde auf.
24.09. - 04.10.2018
Vom 24. September 2018 bis zum 4. Oktober 2018 weilte Ronnie Bühr, Präsident des Stiftungsrates der Stiftung mana in mana, in der Rumänischen Gemeinde Corbasca.

In dieser von ihr betreuten Gemeinde konnte die Stiftung mana in mana während seinem dortigen Aufenthalt, in Zusammenarbeit mit der Rumänischen Ärzte-Karawane «caravana cu medici», 124 Erwachsenen und 54 Kindern eine kostenlose medizinische Vorsorge-Untersuchung zukommen lassen, mit dem Ergebnis, dass von den 124 untersuchten Erwachsenen nur 11 als gesund taxiert werden konnten (!) und von den 54 begutachteten Kindern 28% mit Karies befallenen Zähne aufwiesen. Aus eben diesem Grund unternimmt «mana in mana» derzeit auch alles, um eine bessere medizinische Grundversorgung in dieser vom Gesundheitswesen benachteiligten Gegend zu ermöglichen, falls möglich durch die Anschaffung einer mobilen, multifunktionalen Arztpraxis.

Beduerftige warten auf eine kostenlose medizinische Untersuchung 1


Bedürftige warten auf eine kostenlose medizinische Untersuchung durch die Ärzte der "caravana cu medici", mit Unterstützung seitens der Stiftung mana in mana.
Aerzteteam caravana cu medici 1

Das Ärzte-Team der "caravana cu medicii", bestehend aus Assistenzärzten der medizinischen Universitätsklinik von Iasi. welche im Auftrag der Stiftung mana in mana bei den Bedürftigen von Corbasca eine kostenlose medizinische Vorsorgeuntersuchung vorgenommen haben.
Für eine Einsicht in die (erschreckenden) Ergebnisse der medizinischen Vorsorge-Untersuchungen klicken Sie bitte hier. Daraus ersehen Sie, gegen welch medizinische Unterversorgung die Stiftung mana in mana in der von ihr betreuten Gemeinde Corbasca anzukämpfen hat. Aus eben diesem Grund ist "mana in mana" zurzeit auch darum bemüht, ihre bereits bestehende "Spitex"-Organisation zu einer "Spitex"-Plus-Institution auszubauen.
Ronnie Buehr an einer Konferenz mit Regierungsvertretern des Landeskreises Bacau


Ronnie Bühr diskutiert mit Vertretern des Gesundheitsministeriums des Landeskreises Bacau über die Auswirkungen der mangelnden medizinischen Basisversorgung in der Gemeinde Corbasca. 
12-22.07.2018
Zwischen dem 12. und dem 22. Juli 2018 weilte R. Bühr, in seiner Funktion als Präsident unseres Stiftungsrates, in Rumänien. Er besprach dort mit verschiedenen Institutionen des Gesundheitswesens Möglichkeiten zur Verbesserung der medizinischen Grundversorgung in der von der Stiftung betreuten Gemeinde Corbasca. Insbesondere versuchte er sicher zu stellen, dass spätestens per Ende September 2018 medizinische Fachärzte wie z.B. Gynäkologen, Kinderärzte und Internisten als Teilzeit anwesende Ärzte eine Gemeinschaftspraxis in Corbasca unterhalten.
Treffen mit caravana cu medici
Während dem Besuch von Ronnie Bühr in Rumänien fanden zwei Treffen in Iasi mit Vertretern der "caravana cu medici" statt. Dies ist eine non-profit Organisation der Studenten der medizinischen Universität von Iasi. Sie stellen sich kostenlos für medizinische Reihenuntersuchungen (medical sreenings) in medizinisch unterversorgten Regionen Rumäniens durch zu führen. Zweifelsohne gehört die von der Stiftung mana in mana betreute Gemeinde Corbasca dazu.
Die Stiftung mana in mana konnte mit "caravana cu medici" vereinbaren, dass zwischen dem 28. und 30 September 2018 von dieser lokalen medizinischen Studenten-Organisation eine solche medizinische  Vorsorge-Untersuchung in Corbasca durchgeführt wird. Voraussichtlich werden bis zu 150 Bedürftigen von diesem kostenlosen Angebot profitieren können. Im Gegenzug werden die Kosten für Kost und Unterkunft für die Studenten und deren Proffesoren während ihrem  Aufenthalt in Corbasca  von der Stiftung mana in mana übernommen werden.
Essen mit den Senioren im Kloster Corbasca
Ein von der Stiftung mana in mana organisiertes Mittagessen mit den von unserer "Spitex" betreuten Senioren im Kloster von Corbasca war für alle Beteiligten ein freudenvolles Ereignis. Die spirituell geprägte Umgebung des Klosters bot ein ideales Umfeld für ein geselliges Zusammensein zwischen dem anwesenden Priester, den Gemeindevertretern und unserer Spitex-Belegschaft mit den von uns umsorgten Menschen der älteren Generation. 
Summer Camp 2018
Aber aujch ein Fest zugunsten der jungen Generation durfte während dem Besuch von Ronnie Bühr nicht fehlen! Zum Abschluss des "summer camps" (ein einwöchiger Ferienplausch für die Kinder und Jugendliche unserer Kinder-Tagesstätte) fand ein Lagerfeuer, begleitet von Musik und Tanz statt. Ein tolles Fest für die ansonsten an Veranstaltungen nicht verwöhnten Vertretern der jungen Generation!
07.05.2018
Am 7. Mai 2018 erhielt die Stiftung mana in mana einen Solidaritätsbeitrag über CHF 3'333.35 von der Gemeinde Wollerau, wo die Stiftung Ihr Domizil hat. Es ist schön zu wissen, dass es in der heutigen Zeit noch Gemeinwesen gibt, die sich soilidarisch mit jenen zeigen, denen es weniger gut geht als uns. Wir wissen die Unterstützung der öffentlichen Hand sehr zu schätzen.
Project Photovoice
08.04.2018
Im April 2018 haben wir das auf 10 Monate befristete Projekt "Aktive Kinder für eine bessere Zukunft in Corbasca" ins Leben gerufen.
Im Rahmen dieses Unterfangens haben Kinder und Jugendliche in der von unserer Stiftung betreuten Gemeinde Corbasca die Möglichkeit, nach Probleme in ihrer Gemeinde zu suchen und zu deren Behebung Lösungen vorzuschlagen. Dies mit Hilfe von in der "Photovoice" Methode geschulten Betreuern, jedoch immer unter dem Blickwinkel der Jugendlichen und in Eigeninitiative derselben. Die Kinder und Jugendliche sollen dabei gleichzeitig  lernen, die Gegebenheiten ihrer Gemeinde besser kennen zu lernen, aus ihrer Sicht zu beurteilen und falls möglich zu beheben.
In diesem Projekt werden 45 Kinder aus unserer Kinder-Tagesstätte (Day Center in Scarişoara), unter Leitung unserer Partner-Organisation FSC - Community Support Foundation Bacau, zusammen mit 45 Schüler aus der Sekundar Schule des Ortsteils Băcioiu  teilnehmen. Sie werden die aufgegriffenen Probleme ihrer Gemeinschaft visuell fotografieren und auditiv beschreiben (deshalb die Bezeichnung Photovoice), in ihren regelmässigen Treffen darüber diskutieren und versuchen, gemeinsam Lösungen zu deren Behebungen zu finden. Zum Abschluss des Projektes werden sie  ihre Erkenntnisse und ihre daraus resultierenden Vorschläge den Vertretern der lokalen Behörden unterbreiten, mit der Bitte um Unterstützung bei der Lösung der identifizierten Probleme.
Das Photovoice-Projekt - "Aktive Kinder für eine bessere Zukunft in Corbasca" - wird mit finanzieller Unterstützung des Fonds für bürgerliche Innovation durchgeführt. Das entsprechende Projektbudget beträgt 60.000 Lei (ca. CHF 15'000), subventioniert seitens der  Rumänisch-Amerikanische Stiftung Enel, der Raiffeisen Bank Romania und der Ursus Breweries.  Das Projekt wird von unserer Tochter-Stiftung  Mana @ Mana, in Zusammenarbeit mit der lokalen Behörde Corbasca und der "Community Support Foundation Bacau" durchgeführt.
03-10.12.2017
Vom 3. bis zum 10. Dezember 2017 weilte Ronnie Bühr in seiner Funktion als Präsident der Stiftung mana in mana in Rumänien, um die Projekte der Stiftung, vor allem unsere "Spitex" und Kinder-Tagesstätte, einen Besuch abzustatten. Ebenfalls führte er im Hinblick auf die Zielsetzungen für das kommende Jahr Gespräche mit den Vertretern der Gemeinde Corbasca sowie Amtsträgern des Landeskreises Bacau.
Poza 8 1

In Anbetracht der Adventszeit erhielten alle von der Stiftung mana in mana betreuten Kranken und Senioren als Weihnachtsgeschenk eine wärmende Fleece Decke zusammen mit einem traditionellen Cozonac Gebäck. 
Adventbesuch Dezember 2017

 Die Freude der Beschenkten war immens, zumal es nur selten vorkommt, dass fremde Mitmenschen sich ihrer annehmen.
Diploma FSC 1
24.06.2018
Am 24.06.2018 erhielt Ronnie Bühr, in seiner Funktion als Präsident der Stiftung mana in mana, von der lokalen gemeinnützigen Organisation FSC ein "Dankbarkeits-Diplom" (Diploma of Gratitude) in Anerkennung des Wertes der strategischen Partnerschaft unserer Stiftung mit der Gemeinde Corbasca.  
19-28.06.2017
Zwischen dem 19. und dem 28. Juni 2017 besuchte Ronnie Bühr, der Präsident unseres Stiftungsrates, die Gemeinde Corbasca, unser Einsatzgebiet in Rumänien. In dieser Zeit besuchte er die von unserer Stiftung geführte Kindertagesstätte und lud die anwesenden zirka 40 Kinder zu einem Imbiss im Hort ein. Ebenfalls stattete er einigen Nutzniesserinnen und Nutzniesser unserer Spitex-Organisation einen persönlichen Besuch ab. Er konnte sich dabei vor Ort davon überzeugen, dass beide Institutionen in der Gemeinde fest verankert sind und bei der lokalen Bevölkerung hohe Wertschätzung geniessen.
 
Er nutzte die Gelegenheit seines Besuches, um ebenfalls mit den lokalen und "kantonalen" Behörden ein Konzept zur Verbesserung der medizinischen Versorgung innerhalb der Gemeinde zu erörtern. Dies, weil die medizinische Grundversorgung in der Gemeinde Corbasca in allen Belangen unterdotiert ist und den Bedürfnissen der einheimischen Bevölkerung in keinerlei Weise zu genügen vermag. Ein einziger, nicht ortsansässige Arzt, der gleichzeitig noch als Zahnarzt tätig ist, steht lediglich während drei Tage pro Woche einer Bevölkerung von rund 5'000 Einwohnern zur Verfügung. Spezialisten wie Gynäkologen, Pädiater oder dergleichen trifft man in Corbasca keine an. Ebensowenig gibt es in dieser armseligen ländlichen Gemeinde eine medizinische Notfallpraxis - im medizinischem Ernstfall muss der Betroffene über teilweise holprigen Landstrassen in die nächst grössere Stadt Bacau gefahren werden, eine Reise, die je nach Witterung, weit über eine Stunde dauern kann.
Die Stiftung mana in mana sucht nach Möglichkeiten, um eine lokale Arztpraxis einzurichten, wo nebst einen in der Gemeinde wohnhaften Familienarzt auch noch Behandlungen durch besuchende Spezialisten durchgeführt werden können. Nebst der Überwindung von bürokratischen Hindernissen kämpfen wir natürlich auch mit der entsprechenden Finanzierbarkeit dieses Vorhabens an! 
16.04.2017
Nebst Weihnachten gehört Ostern zu den wichtigsten Feierlichkeiten in Rumänien. So war es für uns selbstverständlich, dass unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auch dieses Fest zusammen mit den Kindern unserer Tagesstätte verbracht haben. Es wurden folkloristische Tänze aufgeführt, regionale Lieder gesungen, gemalt und kleine Aufmerksamkeiten für die Eltern gebastelt. Die Freude der Kinder wiederspiegelten sich in deren glänzenden Augen.
Den gebrechlichen und alten Mitbürgerinnen und Mitbürger die von unserer Spitex betreut werden, erhielten von uns ein kleines Osterpräsent zusammen mit Ostergebäck, das uns vom lokalen Bäcker für diesen Zweck gespendet wurde.
25.12.2016
Am Weihnachtstag feiern unsere Kinderbetreuerinnen mit rund 80 Kinder ein für alle bewegendes Weihnachtsfest in unserer Kindertagesstätte. Gespendete Getränke und selbst gebackene Kuchen erfreuen die Gemüter und Herzen der Kinder. Als Höhepunkt überreicht ein Weihnachtsmann jedem Kind noch ein kleines Geschenk. Dies wird in dieser von Armut geprägten Gegend sehr geschätzt, wo selbst einfachste Spielsachen oft noch nicht vorhanden ist.
Ehrenbuerger
06.10.2016
Am 6. Oktober 2016 wird Ronnie Bühr in seiner Funktion als Präsident der Stiftung mana in mana die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Corbasca verliehen.
Der Gemeinderat sowie zahlreiche Ehrengäste Gäste waren anwesend, als Gemeindepräsident Nicusor Puscasu-Andone die Urkunde überreichte. Er bedankte sich bei Ronnie Bühr und der Stiftung mana in mana für die wertvolle Unterstützung, die seiner Gemeinde zugute kommt, für deren nachhaltigen Ausrichtung, sowie für deren Fokussierung  auf das Wohl aller Altersgruppen bei den  weniger bemittelten Einwohnern. In seiner Laudatio  bedankte er sich insbesondere dafür, dass «die Unterstützung der Schweizerischen Stiftung «mana in mana », stets  von Liebe, Anerkennung, Achtung und Respekt geprägt sei».
Die Verleihung der grössten Auszeichnung der Gemeinde Corbasca ist Ronnie Bühr primär Anerkennung dafür, dass das, was die Stiftung macht, auf fruchtbaren Boden fällt und vor Ort als eine wertvolle, solidarische Hilfe  wahrgenommen wird.
Diplom Ehrenbuergerschaft 1


Ehrenbürgschafts Urkunde der Gemeinde Corbasca, Rumänien welche am 6. Oktober 2016 an Ronnie Bühr, in seiner Funktion als  Präsident der Stiftung mana in mana, verliehen wurde.
21.04.2016
Unser Stiftungsrats-Präsident Ronnie Bühr reist vom 14. bis zum 21. April ins Einsatzgebiet der Stiftung mana in mana, um die laufenden Projekte zu überwachen und neue Vorhaben vorzubereiten.
Nebst dem Besuch unserer "Spitex" und unserer Kindertagesstätte in Corbasca führt Ronnie Bühr zahlreiche Gespräche mit Vertretern der Universität von Bacau und mit verschiedenen Behörden, um heraus zu finden, mit welcher Vorgehensweise eine breiter gefächerte Wirtschaft in der fast ausschliesslich kleinbäuerlichen Gemeinde Corbasca angekurbelt werden kann.
Zudem besucht er das "Colegiul Technic Gheorghele Bals" in Adjud, um mit der Leitung des dortigen Technikums über die Möglichkeiten von Berufsausbildungen von Schulabgängern aus Corbasca zu diskutieren. Ronnie Bühr schwebt dabei  eine praxisorientierte Ausbildung nach dem Muster des Schweizerischen dualen Bildungssystem (Lehrlingsausbildung) vor. Er stösst dabei auf grosses Interesse und verspricht dieses Thema weiter zu verfolgen.
Im Zusammenhang mit unserer Kindertagesstätte, mit zur Zeit rund 80 betreuten Kindern, regt Ronnie Bühr an, dass die Gemeinde, zusammen mit den Kindern, einen Beach Volley- und Fussball Feld errichtet. Ausrüstungen zur Ausstattung eines solchen Sportfeldes wurden der Stiftung von diversen Höfner Schulen gespendet. Ebenfalls fand ein Gespräch mit der Führung der Bacauer Pfadfinder statt. Ronnie Bühr schwebt die Gründung einer lokalen "Pfadi"-Gruppe in Corbasca vor, damit die Kinder dort mit den Werten dieser Organisation (Teamgeist, Solidarität, Eigeninitiative, Sport- und Naturverbundenheit, etc.) vertraut gemacht werden können.
14.04.2016
Ronnie Bühr trifft sich in Bukarest mit Vertretern der Schweizer Botschaft. Er bittet um logistische Unterstützung bei der Verfolgung der Ziele der Stiftung mana in mana sowie insbesonders auch Hilfe bei der Ausarbeitung eines Konzeptes zur Einführung des dualen Bildungssystems in den ruralen Gebieten im Nordosten Rumäniens. Die Lehrlingsausbildung nach Schweizerischem Vorbild sei tatsächlich einer der Prioritäten innerhalb der Schweizerischen Entwicklungshilfe wird ihm seitens der Botschaft bestätigt.
20.10.2015
Mit der Anstellung einer Ärztin konnte eine äusserst wichtige Vervollständigung unserer Spitex-Organisation in die Wege geleitet werden. Das lokale Gesundheitswesen übernimmt keine Kosten für Vorsorgeuntersuchungen, was dazu führt, dass die Ärmsten der Armen sich keine Prävention oder Gesundheitsförderung leisten können. Dr. Ana Olinic wurde primär von uns mit den erweiterten Aufgaben einer Schulärztin nach schweizerischem Vorbild beauftragt. So soll sie nicht nur die Kinder unserer eigenen Kinder-Tagesstätte untersuchen, sondern Schritt für Schritt auch medizinische Vorsorgeuntersuchungen bei allen Schulklassen innerhalb der Gemeinde Corbasca vornehmen. Bei der Entdeckung von zu behandelnden Krankheiten oder Gebrechen werden die Kinder an zuständige Ärzte verwiesen oder ins lokale Spital in der Kreishauptstadt Bacau oder gar ins Universitätsspital in Iasi überwiesen. Nebst den medizinischen Vorsorgeuntersuchungen werden die Kinder, oftmals im Beisein ihrer Eltern, auch noch über grundsätzliche Fragen, wie zum Beispiel der Wichtigkeit von Hygiene, Dentaluntersuchungen, gesunde Ernährung, Suchtprävention, Pubertät, und dergleichen aufgeklärt. Für uns Schweizer fast unbegreiflich, dass solche Aufklärungsarbeiten noch erforderlich sind, aber für die arme ländliche Gemeinde von Corbasca ein Novum und ein wichtiger Schritt zu einer nachhaltigen Gesundheitsförderung hin!
Schulbus
10.08.2015
Nach Bewältigung etlicher bürokratischer Hindernisse bei der Einfuhr des  Gemeindefahrzeuges, das wir in der Schweiz gekauft haben, kann dieses nun für unsere Stiftung  in der Gemeinde Corbasca - die keinen öffentlichen Verkehr kennt - zum Einsatz kommen. Der Bus soll vorwiegend als Schulbus dienen, damit die Kinder auch aus den abgelegenen Dörfern der Gemeinde unsere Kinder-Tagesstätte besuchen können. Gleichzeitig soll er aber auch unserer Spitex-Organisation zur Beförderung von kranken und gebrechlichen Leuten zur Verfügung stehen. Mit dieser Anschaffung wurde ein wichtiges Jahresziel der Stiftung erfüllt.
Dacia
12.04.2015
Die Stiftung mana in mana kann offiziell das von ihr gekaufte Fahrzeug ihrer dortigen Spitex-Organisation übergeben. Mit diesem 4x4 Dacia Duster können die Pflegerinnen bei jedem Wetter - auch bei prekären Strassenverhältnissen im Winter - selbst die abgelegensten Höfe besuchen. So ist sichergestellt, dass ihre Pflegeeinsätze überall in der Gemeinde geleistet werden können. 
29. 03. 2015
Am  31. März 2015 reist unser Stiftungsratspräsident Ronnie Bühr nach Rumänien, um am 1. und 2. April  in Bukarest, als Gastredner an der Konferenz " The need for development of medical, social and educational services in rural Romania",  einen Vortrag zu halten. Diese Konferenz findet im Rahmen des  "Swiss-Romanian Cooperation Programme" statt.  Schweizer Vertreter der  SECO / DEZA , sowie  Amtsträger aus den Rumänischen Ministerien für Arbeit, Gesundheit, Bildung sowie des Finanz Ministeriums werden, nebst Vertretern von Nicht Regierungs-Organisationen (ngo's), an diesem Anlass anwesend sein.

In der Woche darauf wird Ronnie Bühr sich im Nordosten des Landes über den aktuellen Stand der laufenden Projekte  der Stiftung mana in mana orientieren lassen. Bei dieser Gelegenheit werden die Möglichkeiten des Ausbaus der bereits mit grossem Erfolg eingeführten "Spitex"-Organisation evaluiert. Ebenfalls soll das Vorhaben der Stiftung, ein Mikro-Unternehmen im Bereich der Wollverarbeitung (Herstellung von Isolationsmatten aus lokaler Wolle) zu gründen, einer vertieften Machbarkeits-Studie unterzogen werden.


In Anlehnung an die Jahresziele der Stiftung für das Jahr 2015, werden ebenfalls anlässlich dieses Besuches, die Voraussetzungen für eine Erweiterung der bereits bestehenden Kinder-Tagesstätte auf weitere Ortsteile innerhalb der Gemeinde Corbasca, abgeklärt werden.

31.07.2014:  
Die Stiftungsräte Gabriela und Ronnie Bühr reisten am 10. Juli 2014, zusammen mit Frau Dr. med. dent. Gisela Stutz, nach Rumänien.
Vor Ort haben sie die Möglichkeiten für die Einrichtung eines Zentrums zur Behandlung von an Autismus erkrankten Personen abgeklärt.
Der Aufbau eines Spitex-ähnlichen Dienstes in der Gemeinde von Corbasca wird mit der Ausbildung einer Krankenschwester, drei Pflegerinnen und eines Sozialarbeiters konkret in Angriff genommen.
Gestützt auf das Fachwissen von Frau Dr. Stutz wurde zudem vor Ort abgeklärt, ob sich der Aufbau eines dental-hygienischen Dienstes im Bezirk Bacau kurzfristig realisieren lässt.